Schulpferdetrophy

das besondere Turnier für Schulreiter

Ergebnisse Finale 2017

Finale im Nobertinum/ Tullnerbach an einem strahlenden Oktobertag. Der perfekte Ort für die Austragung des Finales – es gibt ausreichend Fixboxen für die mitgebrachten Schulpferde, es gibt nicht nur einen riesigen Sandplatz, auf den viele Teams zum letzten Mal vor dem großen Auftritt ihre Quadrille gleichzeitig üben können und eine Reithalle in XXL, in der sich Pacours und Springabreiteplatz zugleich ausgehen sondern es gibt auch viele tolle Schulpferde, sodass jene Teams, die nicht mit eigenen Schulpferdenden anreisen, wirklich gute Schulpferde für das Finale bekommen. So gewann z.B. die Pferdewelt Reichenau mit Tullnerbach Schulpferden die Tageswertung im dressurbetonten Finale 4er Team. Aufgrund der mitgenommenen Punkte war der Shetty Farm der Finalsieg im 4er Team dressurbetont nicht zu nehmen. Platz 2 ging an das junge Team des RV Cavallino und Platz 3 an die Pferdewelt Reichenau, die durch den Tagessieg noch das Königmairgut vom Platz 3 verdrängte. Im 2er Team gab es im Finale keine Überraschung: Althof wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann vor der JRE Wien und der Shetty Farm. Diese 3 Teams teilten sich auch die Pokale in der Einzelwertung gerecht untereinander: Youngsterwertung Sieg durch Lisa Luxbacher für den Althof vor Laura Schmidt und Anna Granner (beide RV Cavallino). In der Einzelwertung ging der Sieg an  Corinna Moritz (Shetty Farm) vor Julia Königshofer (Althof) und Charly Whily (Shetty Farm). Insgesamt waren in diesem Jahr alle Küren sehr einfallsreich und die Musik war bei jeder einzelnen Kür toll. Die Richterinnen Petra Choc und Renate Brosig versuchten die Wertnoten einer Kür (technische Note und künstlerische Note) den vielen mtgereisten Zusehern gut zu erklären.

Im springbetonten Finale galt es heuer einen nicht ganz leichten Parcours zu bewältigen, der einzige Sturz des Tages ereignete sich aber schon beim Probesprung. Der Tagessieger in der 2er Wertung war zwar der Althof aufgrund der höheren mitgenommenen Punkte ging der Finalsieg sowohl in 2er Wertung als auch im 4er Team an den Mühlbachhof. Althof musste sich in beiden Wertung mit Rang 2 „begnügen“. Platz 3 im 2er Team ging an die JRE Wien. Auch im 4er Team wäre es für die JRE Wien beinahe Rang 3 geworden aufgrund des Punktegleichstandes mit Eichbüchl, die im Final besser abgeschnitten haben, ging Platz 3 an den RC Eichbüchl.  Auch in den Einzelwertungen führte kein Weg anmMülbachhof vorbei: Sieg durch Jasmin Kobold in der Youngsterwertung, Platz 3 an Mara Bauer und Sieg in der Einzelwertung durch Laura Groschedl vor Nina Baswald. Einen tollen 3.Platz erritt Magdalena Kaindl vom Königmairgut und Platz 2 in der Youngsterwertung ging an Moana Pölz vom Althof.

Besonders freute die Organisatorin, dass heuer 64 Teilnehmer beim Finale aus Wien (JRE Wien, RV Cavallino), NÖ (Reitstall Bendl, RV Kampichler, RC Eichbüchl, Pferdewelt Reichenau, Mühlbachhof), Burgenland (Althof), der Steiermark (Olachgut) und aus OÖ (Königmairgut) am Start waren - davon 63 junge Damen und ein Bursch sowie 9 Nachwuchsreiterinnen in Führzügelklasse und First Ridden. Die Ergebnisse in der Theorie und beim Vormustern waren größtenteils sehr gut, sodass man stolz sagen kann, die Teilnehmerinnen sind auf einem guten Weg , einige werden wohl bald die Lizenz machen und in den richtigen Turniersport einsteigen… Auch durch die coolen Jacken mit der Aufschrift Finale mittels Straßsteinen, die alle als Erinnerung bekamen, wird dieses Finale vielen in guter Erinnerung bleiben.

 Perfektes Vormustern vom Team Bendl

 

Beim Kommentieren der Dressur lächelte Mannschaftsführerin Romana Scharf schon siegessicher - Platz 1 für Mühlbachhof im 4er und 2er Team springbetont! 6 Pokale insgesamt!

Hier die Tagessieger im 2er Team springbetont letztlich Rang 2 gesamt, MF Beatrice Wetschka kam insgesamt auch auf 6 Pokale für den Althof!

Shetty Farm auf dem Weg zum Sieg im Finale dressurbetont 4er Team

Ergebnisse Schaglhof 10.9.2017

 Nachdem die Wetterprognose alles andere als gut war und ab Mittag Regen bei 11 Grad angesagt war, wurde entschieden, dass zum ersten Mal mit provisorischen Startzeiten gleich mit dem Reiten begonnen wird und dann die Theorie und das Vormustern erfolgt. Für die 2er Teams hatte das zur Folge, dass sie länger schlafen durften...Der Wettergott war uns hold und so konnten alle 16Teams im trockenen reiten bevor zur Theorie der Regen kam, die Temperaturen waren den ganzen Tag sehr herbstlich...

Hausherrin Anja Pesau fiel die positive Stimmung nicht nur bei den Teams sondern auch unter den Teams auf. Da die Mannschaftsführerin vom Team Bendl verhindert war, kamen die beiden Teams alleine und wurden von Melanie Amon ( FRE Wien) und Romana Scharf ( Mühlbachhof) gecoacht. Sehr gut angenommen wurden auch die Tipps zur Ersten Hilfe von Jessica Mischer, die diesmal Zusatzpunkt war.

Am Ende siegte Althof vor 2x ;Mühlbachhof beim 4er Team und Althof vor Shetty Fam und Althof im 2er Team. Sehr erfreulich auch die durchwegs guten Theorieergebnisse (die niedrigste Punkteanzahl war 7,00). Vielleicht haben einige über den Sommer schon gut Theorie für das Finale gelernt, weil in 5 Wochen wird  das Finale ausgetragen. 

 

Ergebnisse JRE Wien 20.8.2017

Trotz Ferienzeit fanden sich 52 Teilnehmer plus 3 Nachwuchstalente (Führzügel und First Ridden) aus Wien, NÖ, B und OÖ  auf der großzügigen Anlage der JRE Wien in Essling ein. 10Grad kälter als die Tage davor, viel Wind und die allgemeine Trophy Hektik zu Beginn einer Veranstaltung erweckten bei manchen Pferden ungeahnte Energien, sodass ein längeres Abreiten zu Beginn notwendig war als die vorgesehenen 20 Minuten. Richter Heinz Dieter Wolf nahm die Verzögerung gelassen hin und versuchte das Rätsel im Programmheft zu lösen. Pech hatte das Team Pferdewelt Reichenau: nachdem das Pferd beim Vormustern davon galoppierte, stürzte auch eine Reiterin beim Warmreiten, sodass das Team dann als 2er Team an den Start ging. Alles nach Plan lief wieder einmal für das Team Mühlbachhof,   unter Mannschaftsführerin Romana Scharf, die Platz 1 in der 4er Wertung und beide Einzelwertungen für unter und über 14jährige für sich entscheiden konnte. Im 2er Team musste sich das Team Mühlbachhof vom Althof geschlagen geben. Mannschaftsführerin Beatrice Wetschka  reiste mit 10 Teilnehmern an und konnte auch jeweils die 3.Plätz in der Einzel- und Youngsterwertung erzielen. Über Platz 3 in der 2er Wertung freute sich das Wiener Team Junge Reiter Elite und das Team Eichbüchl in der 4er Wertung. Dieses Team nahm das erste Mal als 4er Team teil und konnte sich mit einem tollen 3.Platz gleich für das Finale qualifizieren. Herausragend in der Theorie war Laura Groschedl, die als einzige alle Punkte hatte (Mühlbachhof). Insgesamt merkte man aber an den hohen Punkteanzahlen, dass alle im Sommer brav Theorie gelernt haben

Sehr positiv fiel das positive Klima unter den Mannschaften auf. Wenn ein Team nicht wie vorgesehen an den Start gehen konnte, erklärte sich das nachfolgende Team bereit vorher zu starten. Dem die Pferde übernehmenden Team wurden ehrliche Tipps gegeben, worauf man bei dem Pferd achten muss. Als Zusatzpunkt war diesmal: ein Interview mit einer Teilnehmerin aus einem anderen Team zu führen, auch das sorgte dafür, dass die unterschiedlichen Teams miteinander ins Gespräch kamen und fachsimpelten, welche Vorrunde bis jetzt die Beste war etc. Ein großes Danke auch an die Teams Althof, Kampichler, Mühlbachhof, die Pferde mitbrachten, die auch von anderen Teams geritten wurden und so eine große Vorrunde erst möglich machten.

Fotos unter http://https://www.dropbox.com/sh/jnu14049kfu9p03/AACf251XwvnM6LZ4qpE66IOYa?dl=0

Ergebnisse JRE Wien (4er, 2er, Youngster, Einzel)
Ergebnisse JRE Wien.pdf (205KB)
Ergebnisse JRE Wien (4er, 2er, Youngster, Einzel)
Ergebnisse JRE Wien.pdf (205KB)

 

 

Ergebnisse Römerhütte 8.7.2017

Von den angemeldeten 38 Teilnehmerinnen waren krankheitsbedingt letztlich nur 26 am Start. Schade, dass so viele Teams krankheitsbedingt ausfielen und diese von Franky und Rachel Lechner liebevoll gestaltete Vorrunde nicht miterleben konnte. Die Anlage bietet ausreichend schattige Plätze für die Zuschauer und eine top Lautspecheranlage, so konnten alle die Kommentare von Richterin Renate Brosig auch bei Hitzetemperaturen gut mitverfolgen. Besonders toll war auch der heutige Zusatzpunkt: Holzrücken mit Noriker Toni  auf dem großen Rasenplatz, wann hat man schon einmal die Gelegenheit so etwas auszuprobieren? Dass auf der Römerhütte dem Reiternachwuchs eine große Bedeutung zukommt, zeigt auch die große Beteiligung an der First Ridden und Führzügelklasse (insgesamt 11 Teilnehmer)!

Nachdem nur durch die Ausfälle nur 2 4er Teams von Mühlbachhof angemeldet waren (sonst nur 2er Teams) entschied Mannschaftsführerin Romana Scharf, dass ihre Reiterinnen auch als 2er Teams starten. Auch diese spontane Änderungen konnte der Siegesserie vom Mühlbachhof nichts anhaben: Sieg in der Mannschaftswertung , Sieg in der Youngsterwertung durch Jasmin Kobold und in der Einzelwertung durch Nina Baswald. und noch ein Platz 3 durch Laura Groschedl. Mehrere Pokale nahm auch der RV Gleissenfeld mit nach Hause: Rang 2 in der Teamwertung und Platz 2 in der Youngsterwertung durch Szava Cespregi und Platz 3 durch Livia Geldner in der Einzelwertung. Mannschaftsführerin Christina Gruber freute sich über die steil ansteigende Form ihres Teams, das erst das 4.Mal überhaupt dabei war. RC Waltenbach war überhaupt das 2.Mal dabei und konnte sich über Platz 3 in der Teamwertung und Platz 2 in der Einzelwertung durch Anna Markovic freuen. Nachdem die Platzierten alle bereits für das Finale qualifizierten waren, konnten sich diesmal der RV Kampichler und die Römerhütte den Start beim Finale sichern.

Ergebnisse (2er, Youngster, Einzel)
Ergebnisse Römerhütte 2017.pdf (175.57KB)
Ergebnisse (2er, Youngster, Einzel)
Ergebnisse Römerhütte 2017.pdf (175.57KB)

 

Ergebnisse Lambach 25.6.2017

Gelungene Premiere im Reitstall Berger! Tolle Anlage, sensationelle Schulpferde und höchst engagierte Schulreiterinnen, denen auch der Regen nichts anhaben konnte. So könnte die erste oberösterreichische Vorrunde kurz zusammenfassen.

Der Reitstall Königmairgut mit Mannschaftsführerin Theres Huber kam gleich mit 12 Teilnehmerinnen und konnte sich über den Sieg in der Einzelwertung durch Lea Gahleithner freuen, die auch die höchste Punkteanzahl in der Theorie erreichte. Auch die übrigen Reiterinnen zeigten durchwegs gute Leistungen (Richter: Johann Pichler), doch ein bisschen Schulpferdetrophy- Erfahrung hilft, wenn z.B. beim Vormustern nicht alles glatt läuft. Die weite Anreise aus Reichenau zahlte sich auch für das junge Team der Pferdewelt Reichenau mit Mannschaftsführerin Annette Gehart aus, dieses qualifizierte sich für das große Finale.

Als DIE großen Sieger reisten aber die Junge Reiter Elite Wien nach Hause! Mannschaftsführerin Melanie Amon ist vor einigen Jahren selbst bei der Trophy mitgeritten und kann den Schülerinnen zahlreiche Tipps und Tricks geben: So gelang sowohl der Sieg in der 4er Wertung als auch der  Sieg in der 2er Wertung, 1. Platz in der Youngsterwertung (Jahrgang 2003 und jünger) durch Caroline Pertl-Mandl auch der 2. Platz ging an Wien durch Luisa Kunath,; auch in der Einzelwertung (Jahrgang 2004 und älter) ging der Pokal für den 2. Platz an das  Wiener Team (durch Kathrin Benda).

Alle Teilnehmer waren von der Veranstaltung begeistert und haben versprochen nächstes Jahr wiederzukommen, vielleicht kommen dann noch einige Teams dazu?

Das junge 4erTeam Junge Reiter Elite hatte schon Spaß bevor die Ergebnisse bekannt waren...

Ergebnislisten Lambach 2017 (4er, 2er, Youngster, Einzel)
Ergebnisse Lambach 2017.pdf (128.79KB)
Ergebnislisten Lambach 2017 (4er, 2er, Youngster, Einzel)
Ergebnisse Lambach 2017.pdf (128.79KB)

Ergebnisse Olachgut 24.6.2017

Nach den vergangenen Riesenstarterfeldern fand die  erste steirische Trophy am Olachgut mit 24 Teilnehmern und 3 First Ridden Mädchen statt. Das Niveau war hoch und alle wollten unbedingt gewinnen, um wichtige Punkte für das Finale mitzunehmen....

Am Ende konnten sich alle Teams über Top Ergebnisse freuen: Olachgut feierte den 2.Platz in der Youngsterwertung durch Eva Moser, Cavallino freute sich über das insgesamt beste Theorieergebnis von 8,875 durch Noah Trutscher und Rang 1 in der 4er Team Wertung und Althof freute sich über den Sieg im 2er Team, Rang 1 in der Youngsterwertung durch Lisa Luxbacher und Rang 1 in der Einzelwertung durch Theresa Kraus. Newcomer RC Waltenbach konnte sich mit einem 2.Platz im 2er Team gleich für das große Finale qualifizieren. Die einheitlichen hohen Reitnoten, die Richterin Daniela Hoffelner vergab, wurden durch große Unterschiede in der Theorie von 5,375 bis 8,875 Punkte recht durcheinander gewürfelt, sodass diesmal die Theorie besondere Bedeutung erlang. Auffallend auch die Tatsache, dass 20 TN Jahrgang 2003 und jünger und nur 4 TN älter als 2003 dabei waren. Die Schulpferdetrophy ist ganz klar eine Veranstaltung für den Reiternachwuchs!

Die für das Olachgut typische lockere Atmosphäre und die Möglichkeit nicht nur den leichten Sitz zu zeigen sondern auch auf den tollen Haflinger zu springen, fand wieder großen Anklang bei allen Aktiven und den mitgereisten Eltern. Das strahlende Sommerwetter passte da gut dazu - das Programmheft war diesmal ein Doppelheft Olachgut/ Lambach - denn schon am nächsten Tag die nächste Trophy....

Das junge Team Cavallino konnte den Siegerpokal in der 4er Wertung nach Hause nehmen aber schon vor der Siegerehrung war die Stimmung gut!

Ergebnislisten 4er, 2er, Youngster, Einzel
Ergebnisse Olachgut 2017.pdf (135.6KB)
Ergebnislisten 4er, 2er, Youngster, Einzel
Ergebnisse Olachgut 2017.pdf (135.6KB)

 

Ergebnisse Althof 4.6.2017

 

57 Teilnehmerinnen und 1 Teilnehmer (vom Team Cavallino) starteten bei dieser Vorrunde im Burgenland. Diesmal waren erstmals mehr 4er Teams als 2er Teams am Start, nachdem die 4er Teams ihre Aufgabe bei hohen Temperaturen am Viereck zeigten, wurde während der Mittagpause, bei der die Theorie in der Halle stattfand, das Viereck gespritzt  - noch während des Bewässerns kam das Gewitter und die Abkühlung. Die 2er Teams ritten dann in der Halle - ebenso wie die First Riden Klasse. Bei der großen Siegerehrung waren wieder die Routiniers vorne: Mühlbachhof belegte die Plätze 1 und 2 im 4er Team, sowie die Plätze 1 - 3 in der Einzelwertung. Der Dritte Platz im 4er Team ging an den Althof, der dazu noch die Pokale für Rang 1 und 2 in der 2er Team Wertung und Platz 2 in der Youngsterwertung entgegennahm, Platz 3 im 2er Team und in der Youngsterwertung ging  an die Shetty Farm.

Besonders ausgezahlt hat sich die Reise nach Frauenkirchen auch für das Team Junge Reiter Elite Wien und die Pferdewelt Reichenau für das Ticket für das Finale im 4er Team und für den RV Cavallino und den RV Gleissenfeld für die Qualifikation im 2er Team.

Ergebnislisten (4er, 2er, Einzel, Youngster)
Althof 2017.pdf (225.23KB)
Ergebnislisten (4er, 2er, Einzel, Youngster)
Althof 2017.pdf (225.23KB)

 

Ergebnisse Pferdewelt Reichenau 21.5.2017

Wenn Sonntag früh 10 Grad, Sturm und Sprühregen die Teilnehmer der Schulpferdetrophy in Reichenau erwartet, könnte man erwartet, dass einige Teams absagen und die anderen mit langen Gesichtern herumsitzen. Falsch! Alle kamen und erlebten ein stürmisches Wetter aber brave Pferde, ein bemühtes Team von der Pferdewelt Reichenau, die das schlechte Wetter mit Kinderpunsch und offenen Kamin "bekämpften".  RV Gloggnitz, Mühlbachhod und RV Kampichler brachten Pferde mit, sodass für die 54 TN und 7 First Ridden und Führzügel Teilnehmer ausreichend Pferde zur Verfügung standen. Am Ende machten die langjährig Schulpferdetrophy erprobten Teams die Plätze 1 - 3 unter sich aus: Im 4er Team gewann Althof, knapp vor Mühlbachhof und Shetty Farm, im 2er Team gewann der Mühlbachhof vor der Shetty Farm und dem Althof . Mühlbachof gelang auch der Sieg in der Einzel (Dominique Ehrnhofer) und in der Youngster Wertung (Leonie.Bruvy). HIer belegten auch wieder Althof und Shetty Farm die anderen Spitzenplätze, Das Team Eichbüchl freute sich für einen 3.Platz in der Youngsterwertung und durch Chiara Krenauer und über den Einzug ins Finale. Auch das Team Bendl schaffte mit einem 4.Platz den Einzug in das Finale 4er Team. Ein schönes Kompliment auch von Tierarzt Manfred del Fabro der den Zusatzpunkt betreute: Die Teilnehmer sind besonders wissbegierig und interessiert an allem rund ums Pferd - ein Engagement, dass  sich eben auch von Regen nicht abhalten lässt. Bei der Siegerehrung strahlte dann auch fürs große Gruppenfoto die Sonne.

Ergebnislisten Reichenau 2017 (4er, 2er Youngster, Einzel)
Ergebnisse Reichenau 21.pdf (218.09KB)
Ergebnislisten Reichenau 2017 (4er, 2er Youngster, Einzel)
Ergebnisse Reichenau 21.pdf (218.09KB)

 

Ergebnisse Mühlbachhof 2017

Der Tag der Arbeit machte am Mühlbachhof seinen Namen alle Ehre: Eine Rekordteilnehmerzahl von 68 galt es zu bewältigen dazu noch insgesamt 16 Führzügel und First Ridden - Kinder. Das geht nur mit einer straffen Organisation die bei Romana Scharf in den besten Händen war. So wurde Vormustern und Reiten immer parallel veranstaltet und es ging gleich um 9 Uhr direkt mit dem Reitbewerb los. Familie Bartmann und der ganze Reitverein kümmerte sich um die vielen Gäste aus Wien, NÖ, Burgendland und Steiermark.  Um 18.30  konnte wie geplant die große Siegerehrung stattfinden, wo sich zunächst das Team RV Gleißenfeld über eine Schulpferdetrophy Torte für den Rekord von 22 Bierkisten beim Bierkistenklettern freute und das 2er Team RC Eichbüchl und das 4er Team Shetty Farm für jeweils das schnellste Zaumzeug zusammenbauen - das waren die beiden Zusatzpunkte.

Zusatzpunkt Bierkistenklettern

Richterin Ulrike Prasser freute sich über so viel Anklang der Schulpferdetrophy, die sie als wichtiges Projekt der Nachwuchsförderung ansieht. Am Ende hatten viele Team was zu feiern: Mühlbachhof errang Platz 1 und 2 in der 4er Team Wertung vor dem RV Cavallino mit einem ganz neuen jungen Team. Mühlbachhof errang auch die Plätze 2 durch Simone Baumgartner und 3 durch Laura Groschedl in der Einzelwertung geschlagen nur von Kristin Mayerhofer vom Team Gloggnitz. Der RC Gloggnitz konnte auch die heiß umkämpfte 2er Wertung (20 Teams waren am Start!) für sich entscheiden - nur 0,09 Punkte vor der JRE Wien, den 3. Platz errang wieder der Mühlbachhof. Der Sieg in der Youngsterwertung ging an Alina Mach von der JRE Wien vor Helena Osztovits vom Althof und Chiara Krenauer vom RC Eichbüchl. Einige Reitställe wie der RV Gleißenfeld, Römerhütte und die HBLA Oberwart feierten ihr Debüt bei der Trophy und haben bereits für weitere Vorrunden genannt, denn schon bei der nächsten Trophy in der Pferdewelt Reichenau am 21.5. werden die Karten neu gemischt.

Ganz tolle Profi Bilder findet ihr hier:    http://www.platoness-images.com/pferde-in-action/schulpferdetrophy-muehlbachhof2017  

ACHTUNG es wurden 2 Bürsten und eine Fliegenhaube in Mühlbachhof vergessen - wenn sie jemanden abgehen, bitte am Mühlbachhof melden 

 

Ergebnisse MBH 2017 (4er 2er Youngster Einzel)
Mühlbachhof Ergebnisse 2017.pdf (213.63KB)
Ergebnisse MBH 2017 (4er 2er Youngster Einzel)
Mühlbachhof Ergebnisse 2017.pdf (213.63KB)

Die Schnellsten beim Zusatzpunkt Zaumzeug zusammen bauen durften das EQUIVA  Zaumzeug nach Hause nehmen (Team RC Eichbüchl)

 

Ergebnisse Allhartsberg 2017

 

Fotos von meinem Handy kommen anscheinend verkehrt an:) Vielleicht hat jemand ein ordentliches Foto von der 1. Vorrunde???

Reitstall Bendl am Weg zur Bestzeit beim Zusatzpunkt - Kegelfahren ohne Pferd

 

36 Teilnehmer aus 4 Bundesländern bei der 1. Trophy beim URFV Allhartsberg bei Kaiserwetter. Richterin Alexandra Schuster sparte bei der Siegerehrung nicht mit Lob „einige Leistungen bei der Trophy sind besser als viele Ritte bei lizenzfreien Prüfungen, überhaupt wenn man bedenkt, dass hier die Reiterinnen die Pferde nicht kennen“. Zum Schluss jubelte Mannschaftsführerin Tamara Koutny am meisten: Sieg in der 2er und 4er Wertung und Rang 1 - 3 in der Einzelwertung dazu der Sieg in der Youngsterwertung - mehr geht für die Shetty Farm nicht. Die hervorragenden Leistungen (auch) in der Theorie zeigten: Hier wurde schon fleißig trainiert und einige Teilnehmerinnen haben bereits viel Trophy Erfahrung und sind daher knifflige Theoriefragen schon gewohnt. Für das steierische Team Olachgut  wurde die weite Reise mit Rang 2 im 4er Team belohnt. Die burgenländische Mannschaft Althof errang Platz 2 im 2er Team und Platz 3 im 4er Team, dazu noch ein 2. Platz in der Youngsterwertung. Auch die Wiener Mannschaft Junge Reiter Elite Wien konnte einen Stockerl Platz in der Youngsterwertung erreichen: Platz 3 ging an Alina Mach, die diesmal überhaupt erst das erste Mal bei einer Trophy dabei war. Ein Sturz einer Reiterin verhinderte eine bessere Mannschaftswertung dieses Teams. Das 2er Team Junge Reiter Elite Wien freute sich zunächst über einen 3 Platz nach einer Korrektur eines Computerprogrammfehlers ist es tatsächlich knapp Rang 4, Platz 3 in der 2er Wertung ging letztlich an den Reitstall Bendl, die mit neuer Mannschaftsführerin Sabrina Hempen dabei war. Dass die korrigierten 4 Punkte zwischen Platz 6 und Platz 2 in der 2er Team Wertung entscheiden zeigt, wie kmapp wieder einmal die Ergebisse waren. Das kleinere Starterfeld wurde allgemein begrüsst, hatten doch viele eine recht lange Heimreise ….

Ergebnisse 4er, 2er, Youngster, Einzel
Allhartsberg 2017neu.pdf (153.89KB)
Ergebnisse 4er, 2er, Youngster, Einzel
Allhartsberg 2017neu.pdf (153.89KB)
Details.pdf (391.66KB)
Details.pdf (391.66KB)

 

Ergebnisse Finale Tullnerbach 2016

Mühlbachhof und Shetty Farm fuhren mit den meisten Pokalen vom Finale nach Hause!

Equiva Schulpferdetrophy – großes Finale zum Abschluss einer tollen Saison

Noch nie waren in einer Saison so viele verschiedene Ställe am Start wie 2016. Auch das Finale auf der tollen Anlage im Norbertinum /Tullnerbach mit 56 Teilnehmerinnen war gut besucht, dazu noch 3 Nachwuchsreiterinnen in First Ridden und 2 Führzügelklassen Reiterinnen.

Beim Finale darf jeder Stall nur mit einem Team in den unterschiedlichen Kategorien 2er Team/ 4 er Team springbetont und dressurbetont antreten und die Ergebnisse der beiden besten Vorrunden werden mitgenommen. So setzen sich die Favoriten durch: Mühlbachhof (Mannschaftsführerin Romana Scharf) gewann neben dem 4er Team springbetont auch noch das 2er Team springbetont und die Plätze 1 – 3 in der Einzelwertung springbetont und beinahe wäre das auch in der Youngsterwertung (Jahrgang 2002 und jünger) gelungen, wenn nicht Marlene Koschar vom Team Kampichler (MF Kathrin Kampichler) einen tollen 2 Platz erritten hätte. Das 2erTeam Kampichler hat auch den 2.Platz im Finale gemacht, durch weniger mitgenommene Punkte ging aber Platz 2 an das Team Althof und Platz 3 an die Shetty Farm. Den 2.Platz in der 4er Teamwertung sicherte sich das Sportpferdeteam Roubal (Mannschaftsführerin Nicole Roubal), das mit besonders tollen Wertnoten im Springen punktete. Platz 3 ging an die Junge Reiter Elite Wien, diese wurde heuer von Melanie Amon als Mannschaftsführerin betreut, die selbst früher bei der Trophy mitgeritten ist und mittlerweile Übungsleiter ist.

Die Mühe eine Kür zusammen zu stellen, nahmen  10 Mannschaften auf sich, dafür entfällt beim dressurbetonten Finale das Springen komplett. In Abwesenheit vom Team Cavallino, das die meisten Punkte mitgenommen hätte, sicherte sich die Shetty Farm mit MF Tamara Koutny den Sieg im 4er Team und den 2. Platz im 2er Team, dazu noch die Plätze 1 – 3 in der Einzelwertung, Valerie Pavlata und Corinna Moritz konnten als einzige die vollen Punkte in der recht kniffligen Theorie erreichen. Der Sieg im 2er Team ging an das burgenländische Team Althof mit Mannschaftsführerin Beatrice Wetschka, die sich auch noch über Rang 1 + 2 in der Youngsterwertung freute. Platz 3 im 2er Team ging auch hier an die Junge Reiter Elite Wien. Platz 2 im 4er Team in den Reitstall Bendl MF Christiane Kaiser, Lisa Frank gewann den 3.Platz in der Youngsterwertung. Platz 3 ging an den RC Gloggnitz.

Pech hatte das weit angereiste Team Olachgut, weil eines ihrer Pferde plötzlich ausfiel, musste ein Tullnerbach Schulpferd als Ersatz einspringen, was das Reiten einer 4er Quadrille nicht leichter machte. Ganz toll beim ersten Finale schlugen sich auch die jungen Reiter vom RC Eichbüchl und von der Pferdwelt Reichenau, die heuer erstmalig Schulpferdetrophy Turniererfahrung geschnuppert haben.

Am Ende freuten sich alle über die tollen leichten Daunenjacken, die es neben Equiva Gutscheinen für alle gab. Ganz besonders freuten sich die Einzelgewinner über die Möglichkeit ganz besonders tolle Pferde reiten zu dürfen. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Nina Krasny, Johannes Riegler, Fiona Quarda, Helwig Schuster, Anna Kleindienst, Caroline Dolezal, Marion Gottschalk, Uschi Mayr-Rabl, Ulrike Passer,  Michalea Klema, Helene Grabenwöger und Andrea Grob, die eine Reitstunde auf ihren tollen Pferden zur Verfügung stellten. Aber auch die Team wurden mit tollen Preisen belohnt, selber Kuschenfahren, Polo, Western, Sulky fahren, Springstunden und sogar die Teilnahme an einen Vielseitigkeit am Olachgut wurden hier vergeben.

Für die Teilnehmer des 9.Finales steht fest: Die Schulpferdetrophy ist cool;)

Ergebnisse Finale 2016 springbetont
Ergebnisse Finale 2016 springbetont.pdf (202.55KB)
Ergebnisse Finale 2016 springbetont
Ergebnisse Finale 2016 springbetont.pdf (202.55KB)
Ergebnisse Finale 2016 Dressurbetont
Finale 2016 Dressurbetontergebnisse.pdf (247.4KB)
Ergebnisse Finale 2016 Dressurbetont
Finale 2016 Dressurbetontergebnisse.pdf (247.4KB)

 

Ergebnisse Annaberg 2016

 

Gute Stimmung bei der letzten Vorrunde am Annaberg am 4.9. vor dem großen Finale am 2.10. in Tullnerbach. 21 Teams kamen auf den Schaglhof, ganz besonderen Dank gilt Tamara Koutny von der Shetty Farm und Annette Gehart von der Pferdewelt Reichenau, die die weite Anreise mit eigenen Pferden in Kauf nahmen und so mehr Teilnehmern einen Start ermöglichten. In der heurigen Saison ist die Equiva Schulpferdetrophy nämlich so beliebt, dass es schon Teilnahmebeschränkungen geben muss…

Richterin Elisabeth Waldbauer-Schall bewertete alle 52 Teilnehmerinnen in der Dressur und beim leichten Sitz, und dann noch 2 First Ridden Teilnehmerinnen, eine Klasse die jetzt auch immer im Rahmen der Schulpferdetrophy ausgetragen wird. Am Ende hatten alle Grund zum Jubeln: Mühlbachhof mit Mannschaftsführerin Romana Scharf schaffte das noch nie dagewesene – die Plätze 1 , 2, 3 in der 2er Wertung , wo 16 Teams am Start waren. Dazu kam noch der Sieg in der Youngsterwertung durch Jasmin Kobold und Rang 2 für Laura Groschedl. Rang 3 ging an Kathrin Benda von der Jungen Reiter Elite Wien, dieses Team mit MF Melanie Amon freute sich über den 2.Platz in der 4er team Wertung und Rang 3 in der Einzelwertung durch Miriam Krusic. Der Sieg in der 4er Wertung ging an Sportpferde Team Roubal, die auch noch durch Melanie Ulrich – Nitsch Rang 2 in der Einzelwertung belegten. Der Sie in der Einzelwertung ging an Valerie Pavlata von der Shetty Farm, die den 3.Platz in der 4er Team Wertung belegte.

Aber auch für die nicht platzierten Teams gab es Grund zu Freude: Das junge Team Eichbüchl ()MF Stella Kampichler) freute sich über die Qualifikation für das Finale im 2er Team, genauso wie der Gloggnitzer Reitverein, der sich bereits im 4er Team qualifiziert hatte. Auch Olachgut darf im 2er Team beim Finale an den Start gehen, sollen doch im Finale alle Bundesländer vertreten sein. Schaglhof konnte beim zweiten Antritt gleich Rang 4 für sich verbuchen! Annette Gehart  von der Pferdewelt Reichenau freute  sich über ihre braven Ponies und über die beachtlichen Leistungssteigerungen ihrer jungen Reiterinnen im Laufe dieser Saison. Der Reitstall Bendl ( unter  Ersatz-Mannschaftsführerin Christiane Kaiser) kam diesmal mit einigen neuen Teammitgliedern, deshalb reichte es diesmal nicht zu Spitzenplatzierungen - aber das Finale ist in nur 4 Wochen und dann wird sich zeigen, wer dort am meisten jubelt….

Wer gerne einmal zuschauen möchte, bevor er antritt:  2.10. Finale Schulpferdetrophy in Tullnerbach!  

Ergebnislisten 2er/4er Team Youngster, Einzel
Ergebnisse Annaberg 2016 neu.pdf (181.36KB)
Ergebnislisten 2er/4er Team Youngster, Einzel
Ergebnisse Annaberg 2016 neu.pdf (181.36KB)

 

Ergebnisse Olachgut 2016 

40 Teilnehmerinnen plus 1 First Ridden Teilnehmerin - das bedeutet die größte Schulpferdetrophy am Olachgut ever. Es hat sich herumgesprochen, dass bei dieser Vorrunde richtig gesprungen wird und obwohl viele Teilnehmerinnen bei der Parcoursbegehung recht aufgeregt erschienen, meisterten alle den Reiterpaß Parcours souverän und waren nachher sehr stolz auf ihre Leistungen. Ohne langes Abreiten 5 Sprünge auf einem fremden Pferd meistern - das geht nur mit den durch und durch springbegeisterten  Haflinger und Noriker von Heimo Feiel. Das Gewitter wartete brav bis zur Siegerehrung und spendete dann donnergrollenden Beifall dem Team Cavallino, das diesmal wirklich alles gewann (4er Team, Wertung 2er Team Wertung, 1. und 2. Platz in Einzel- und Youngsterwertung Sarah Schwaiger, Stefanie Paukner und Lea Siepmann,  Laura Kern) und das mit Respektabstand vor dem Team RV Kampichler und JRE Wien im 2er Team und vor Olachgut und Team Bendl in der 4er Wertung.  Platz 3 in der Einzelwertung ging an Nina Bürger von der JRE Wien und Platz 3 in der Youngster Wertung an Lisa Luxbacher vom Althof. Richterin Daniela Hoffelner war begeistert von den kreativen Aufmachungen der einzelnen Teams und gab stets die Höchstnote 5 für das äußere Erscheinungsbild. Der Zusatzpunkt (ein Interview zu führen) war diesmal dazu da, die Reiterinnen dazu zu bewegen mit einer anderen Teilnehmerin zu sprechen aber auch ein bißchen Feedback zur Schulpferdetrophy zu erhalten, viele Reiterinnen haben Reiternadel oder Lizenz als nächstes Ziel angegeben; gar nicht so wenige aber den Sieg im Finale. Bei so knappen Ergebnissen haben heuer einige Teams die Chance auf den Finalsieger, darum wird es wirklich spannend beim großen Finale am 2.10 in Tullnerbach.

Ergebnislisten 4er/2er, Youngster, Einzel
Olachgut 2016Ergebnisse neu.pdf (163.34KB)
Ergebnislisten 4er/2er, Youngster, Einzel
Olachgut 2016Ergebnisse neu.pdf (163.34KB)

 

Ergebnisse Reichenau 2016 

47 Teilnehmerinnen und 1 Teilnehmer bei der Trophy und 24 Teilnehmerinnen bei Führzügel- und First Ridden Bewerben. Es gibt die engagierten Reitställe, die mit ihren Reiternachwuchs viele Kilometer fahren und einen ganzen Tag bei der EQUIVA Schulpferdetrophy verbringen. Bis zur großen Siegerehrung müssen die Teilnehmer der Trophy ein Pferd putzen und vormustern, eine Dressurquadrille reiten und den leichten Sitz im Galopp zeigen, dazu noch ihr Wissen in der Theorie beweisen und diesmal auch ihre Kreativität zeigen, denn als Zusatzpunkt musste ein bestimmtes Pferd gezeichnet werden, wobei auch Pferdemüsli und Stroh auf dem Bild kleben musste.  

Diesmal gab es auch Hygiene-Unterricht, denn aufgrund des Herpes Virus in NÖ mussten alle Reiter wie Zuschauer einen "Desinfektionsteppich" überqueren, fremde Pferde durften nicht kommen, darum war die Starterzahl auch limitiert. Die vielen kleinen Reiterinnen (hauptsächlich von der Shetty Farm und vom Sportpferdeteam Roubal, aber auch je eine Reiterin vom Olachgut, RV Kampichler und JRE Wien) sorgten aber für viel Stimmung. Bemerkbar war der gute Zusammenhalt der einzelnen Teams, die auch ihren jüngsten Reitern viel Applaus spendeten. Die große Zahl an First Ridden Teilnehmerinnen ist ein Markenzeichenl der Shetty Farm, die über viele kleine Ponies verfügt. Der junge Richter Christian Bauer war beeindruckt vom großen Engagement aller Teilnehmer und von deren professionellen Auftritt.  

Auch bei der 4.Vorrunde waren die Punkteunterschiede sehr gering, was für ein recht einheitliches Niveau spricht - mit Ausnahme der Siegerteams: sowohl der RV Cavallino in der 4er Team Wertung als auch die Shetty Farm im 2er Team hatten einen beachtlichen Vorsprung von je 4 Punkten. Sonst sind Unterschiede von Zehntel(!) keine Seltenheit. Über den 2.Platz in der 4er Team Wertung freute sich die JRE Wien, Platz 3 ging an den Reitstall Bendl, Bei der 2er Team Wertung ging Platz 2 an den RV Cavallino und Platz 3 an den Althof. Auch in der Youngsterwertung errang der RV Cavallino Platz 1 (Laura Kern) und 3 (Lea Siepmann) in der Youngsterwertung und dazu noch Rang 3(Stefanie Paukner)  in der Einzelwertung, Mannschaftsführerin Bettina Kosa war gerührt. Tamara Koutny von der Shetty Farm freute sich über das gute Abschneiden in der Einzelwertung Rang 1 (Marie Szabo)und 2 (Valerie Pavlata)  und Beate Reitzner  jubelte über Rang in der Youngsterwertung durch Lisa Frank. 

Für alle noch nicht für das große Finale qualifiziert sind, gibt es noch 2 Vorrunden, die nächste ist bereits am 2.7. in der Steiermark.

Ergebnislisten 2er, 4er Team, Youngster, Einzel
Ergebnisse Hollern 2016.pdf (197.67KB)
Ergebnislisten 2er, 4er Team, Youngster, Einzel
Ergebnisse Hollern 2016.pdf (197.67KB)

 

 

  

 

Ergebnisse Reichenau 2016 

Der neue Austragungsort - die Pferdewelt Reichenau von Annette Gehart - lockte viele Teilnehmer nach Reichenau an der Rax. Bei strahlendem Wetter gingen 62 Reiterinnen und dazu noch 5 Führzügelklassen und 6 First Ridden Teilnehmer an den Start. Richterin Renate Brosig war begeistert vom großen Engagement, mit dem die teilweisen sehr jungen Reiterinnen an den Start gingen. Auf einem neuen Pferd nach kurzer Aufwärmphase eine Aufgabe zu reiten, ist kein Kinderspiel! Diesmal brachten 4 Ställe auch eigene Schulpferde mit, was einerseits ein Vorteil ist, weil das Pferd vertraut ist allerdings sind Pferde in einer völligen fremden Umgebung teilweise recht nervös. Letztlich waren jene Teams, die schon sehr lange mitmachen vorne: Mühlbachhof gewann sowohl die Einzel- als auch Youngsterwertung, den 2. Platz im 4er Team und den 3.Platz im 2er Team, Althof gewann mit nur 0,03 Punkte Vorsprung vor der Shetty Farm die 2er Wertung und RV Cavallino gewann Platz 3 in der 4er Wertung. Für eine kleine Sensation sorgte der Gloggnitzer Reitverein, der auf Anhieb die 4er Wertung gewann! Viel Freude auch beim Olachgut und der Pferdewelt Reichenau die sich für das Finale qualifizieren konnten. Die sehr eng beieinander liegenden Ergebnisse zeigen das heuer recht einheitliche Niveau und machen jede Vorrunde äußerst spannend, denn wer letztlich gewinnt, erfährt man erst bei der Siegerehrung!

 

Ergebnislisten 4er, 2er Team, Youngster, Einzel
Reichenau 2016ergebnisse.pdf (196.65KB)
Ergebnislisten 4er, 2er Team, Youngster, Einzel
Reichenau 2016ergebnisse.pdf (196.65KB)

 

 

 

 

Ergebnisse Mühlbachhof 2016

 

Wie nicht anders zu erwarten war auch diesmal die 2.Vorrunde am Mühlbachhof von der Familie Bartmann ausgezeichnet organisiert. 54 Teilnehmerinnen und 14 First Ridden und Führzügelklassen Kinder  - da braucht es eine Menge Pferde! Mühlbachhof hat aber en eigenes System wie der Schulbetrieb geführt wird - nämlich stellen die Einsteller ihre Pferde für 1x pro Woche oder auch mehrmals für Schulreiter zur Verfügung - so gibt es genug Pferde für alle. Diese waren ganz unterschiedlich: vom kecken 4jährigen Pony bis zum 22jährigen Routinier gab es ganz unterschiedliche Pferde. Die Hausmannschaften nutzen den Heimvorteil und gewannen sowohl im 4er Team als auch im 2er Team sowie Youngsterwertung und Einzelwertung.  

 Diese Saison steht im Zeichen der Jugend auch diesmal waren wieder mehr Teilnehmer in der Youngster Klasse (Jahrgang 2002 und jünger) als im Einzel, Richterin Ulrike Prasser betonte wie wichtig dieses Turnier ist, um eine objektive Leistungskontrolle zu haben - was klappt schon gut, wo kann ich mich noch verbessern.... Erfreulich war die Tatsache, dass auch diesmal wieder 2 gänzlich neue Teams am Start waren RC Eichbüchl mit Mannschaftsführerin Stella Kampichler und RC St.Veit/Gölsen mit Mannschaftsführerin Susanne Braun. Beide Ställe werden wieder teilnehmen, denn bei einer Teilnahme merkt man schnell, wo noch Punkte zu holen sind, worauf die Richter achten und dass die Theorie ohne genauem Lernen des Spezialgebietes doch recht schwierig ist. Die Faszination der Trophy war im auf der großen Leinwand gezeigten Film (siehe Startseite) ganz gut spürbar - der Film erntete tobenden Applaus. Und bei der Heimfahrt freuten sich die Sieger über die Pokale und diejenigen die wissen, sie können es besser auf die Tatsache, dass in 3 Wochen schon die nächste Trophy ist.

 

Ergebnislisten 2er,4er, Youngster, Einzel
Mühlbachhof Ergebnisse16.pdf (200.79KB)
Ergebnislisten 2er,4er, Youngster, Einzel
Mühlbachhof Ergebnisse16.pdf (200.79KB)

 

 

Ergebnisse Althof 2016

 Nicht nur der Sponsor Equiva ist dieses Jahr neu, auch 2 gänzlich neue Reitställe nahmen an der 1. Vorrunde am Althof teil und das mit ganz unterschiedlichen Konzepten: Das Team Sportpferde Roubal aus Pischeldorf an der Leitha war mit schon recht routinierten Reiterinnen am Start und sicherte sich neben dem Sieg in der 4erTeam Wertung beim allerersten Antritt (!) auch noch den Sieg in der Einzelwertung durch Melanie Ullrich-Nitsch. Die Tatsache, dass Mannschaftsführerin Nicole Roubal auch noch 2 First Ridden Teilnehmerinnen und 2 Führzügelklassen Kinder mit zum Althof brachte, zeigt deutlich, dass dieser Stall sich stark der Nachwuchsförderung verschrieben hat. Das andere neue Team die Pferdewelt Reichenau  kam mit teilweise erst 10jährigen Nachwuchstalenten ins Burgenland. Diese schlugen sich beim Reiten sehr wacker, waren aber mit dem Theoriefragen teilweise noch etwas überfordert, bis zur nächsten Vorrunde wird daher auch Theoriewissen aufgefrischt kündigte Mannschaftsführerin Annette Gehart an, die heuer auch in ihrem Stall gleich eine Vorrunde austragen wird.   

Wie schon im Vorjahr war das Team Cavallino mit Mannschaftsführerin Bettina Kosa wieder gut vorbereitet und erreichte den 2. Platz im 2er Team, Platz 2 und 3 in der Einzelwertung (Sarah Schwaiger und Stefanie Paukner) und den 3.Platz im 4er Team, wobei hier der Vorsprung auf den undankbaren 4. Platz nur 0,22 Punkte betrug. Dieser ging an das Team Junge Reiter Elite Wien unter Sabine Steinbach, die bereits seit Beginn der Trophy vor 9 Jahren erfolgreich dabei ist. Das erste Mal seit Beginn der Trophy kam es diesmal zu einem sehr unglücklichen Sturz einer Reiterin des Teams Mühlbachhof während der Dressuraufgabe, das Mädchen erlitt einen Beinbruch und wird bald wieder aufs Pferd steigen können. Das andere 4er Team von Mühlbachhof unter Romana Scharf zeigte mentale Stärke und belegte den 2.Platz und mit Laura Groschedl auch Platz 3 in der Youngsterwertung.   

Sehr erfolgreich im eigenen Stall präsentierte sich der Althof mit Mannschaftsführerin Beatrice Wetschka, der die 2er Team Wertung gewann und auch noch Platz 1 und 2 in der Youngsterwertung durch Moana Pölz und Theresa Kraus erreichte. Platz 3 in der 2er Team Wertung mit nur 0,10 Punkten Unterschied zu Platz 2 belegte Reitstall Bendl unter Beate Reitzner, die den einzigen männlichen Teilnehmer im Team hatte - bei 52 Teilnehmern;).  Richterin Vera Schmitz kommentierte alle Ritte so, dass ihre Wertungen auch vom zahlreichen Publikum  nachvollzogen werden konnten.  Unter den 18 Teams waren auch noch das weit angereiste steirische Team Olachgut, der RV Kampichler und die Shetty Farm. Nach der feierlichen Siegerehrung diesmal in Anwesenheit von Daniela Wolf von Equiva Austria freuten sich die Gewinner über die Pokale, alle über die T-Shirts und Gutscheine und einige auf die Tatsache, dass schon am 1.5. die nächste Vorrunde ist, wo die Karten neu gemischt werden ;)   

Ergebnislisten 2er, 4er Team, Youngster, Einzel
ErgebnisseAlthof2016.pdf (178.58KB)
Ergebnislisten 2er, 4er Team, Youngster, Einzel
ErgebnisseAlthof2016.pdf (178.58KB)